top of page

Die Liebe und ihre Tücken

Hallo meine Liebe,


ich hab das Thema heute schon in meiner Story aufgegriffen, möchte es aber trotzdem nochmal gedanklich einfach mehr vertiefen, dass es sooo ein verdammt komplexes Thema in meinen Augen ist.


Seitdem ich mit den Karten arbeite, sind fast 85% das Thema Liebe der Auslöser, warum man sich in die Karten schauen lässt. Erst danach kommen Fragen über Beruf, Freunde, Gesundheit und Co. Seitdem ich Mama bin, begleitet mich dieses Thema sogar noch öfters, denn in den ganzen Mamagruppen und Foren zeigen sich sehr oft, die Problem der Eltern in den bestehenden Beziehungen, aber dazu später mehr. In den meisten Fällen ist die Ausgangssituation der Legungen die, dass man wissen will, wann sich dieser Mann endlich für einen entscheidet, warum er sich auf einmal distanziert, warum er sich nicht gegen die "Haupt"frau entscheidet, wenn er doch bei einem so glücklich ist. In zweiter Instanz sind dann die Fragen von Frauen, die bereits eben in Beziehungen sind, warum er sich nicht ändert, warum er nicht Teil im Leben der "Familie" ist und nur sein Ding macht.


Er, die andere und Ich


Gleich mal vorweg, ich kann absolut jeden in dieser Situation verstehen, denn auch ich war einmal in dieser Situation und hab damals wirklich gehofft, dass das alles nur ein böser Traum ist, war dem aber nicht so.

Aber mal komplett nüchtern betrachtet die Grundsituation!


Da gibt es einen Mann, mit dem du vollkommen intim bist, dich austauscht, vielleicht auch über die Zukunft redest, dir wünscht, morgen neben ihm aufwachen zu können, mit dem Wissen, das er bald aus der Tür hinaus geht und zu seiner eigentlichen Partnerin nach Hause fährt. Schlimmes Gefühl oder? Jetzt frag dich mal, warum begibst du dich freiwillig in dieses Gefühl. Ihr habt vielleicht 2/3 Stunden eine schöne gemeinsame Zeit und die restliche Zeit ist er kaum greifbar, nicht erreichbar, alles muss geheim gehalten werden. Du bist alleine bei denen Freunden auf der Grillfeier und wünscht dir das er bei dir ist, während dessen er mit ihr am Tisch sitzt, Kaffee trinkt und den nächsten Urlaub plant?

Ganz oft kommen dann die Fragen mit, ja aber es ist so perfekt und schön zwischen uns. Er sagt selber, uns verbindet soviel und mit "ihr" ist das alles vorbei. Es fühlt sich nicht mehr gut an. Ja aber irgendwann hat es sich auch bei ihr gut angefühlt und irgendwas ist da noch immer zwischen ihnen, dass sie verbindet, sei es Liebe, Wertschätzung, das Gefühl der Freundschaft, was auch immer, aber es ist trotzdem so stark, dass er dieses Schritt nicht geht und dieses Gefühl bei dir, nur eine Momentaufnahme ist, was er absolut spürt, empfindet und wahrnimmt, aber sobald er euren Safespace verlässt, ist es nicht mehr relevant in diesem Sinne.


Frag dich warum du wartest? Was erhoffst du dir dabei? Wie wahrscheinlich wird es dann sein, dass, wenn er sich für euch entscheidet, dann nicht du irgendwann diese Frau bist, die dann mit ihm am Kaffeetisch sitzt, während wieder eine andere auf ihn wartet und hofft?

Warum bist du dir selbst nicht genug wert, um zu sagen: Hey, ja es ist mega schön mit uns, aber ich will das entweder ganz auf ehrlicher und offener Weise oder wir lassen das bitte ganz, denn irgendwo, und das verspreche ich dir sogar, gibt es einen Mann, der dich genauso so sieht, wie du es verdient hättest.


Er, der auf einmal sich nicht mehr meldet


Da ist er, dieser eine Mann, am besten noch mit Zauber und Glitzer um ihn herum, der deine Welt auf den Kopf stellt und du alles vergessen lässt und dann kommt der Tag an dem er von heute auf morgen entweder sagt, dass es vorbei ist oder sich einfach gar nicht mehr meldet, vielleicht sogar noch mit dem Satz, du hast etwas besseres als mich verdient? Und dann hast du das Gefühl, dass Tor geht auf und du fällst und fällst und willst es alles nicht wahrhaben. Du analysierst, was du falsch gemacht hast und versucht etwas zwischen den Zeilen zu lesen, redest dich auch ein, dass bestimmt jemand von Außen Einfluss auf ihn genommen hat, damit er das zwischen euch beendet und hoffst das er zur Besinnung kommt und wieder sich bei dir meldet?

Stoppen wir mal das ganze und schauen hin. Auch wenn jemand von Außen da gewesen wäre, der ihm sagt, lass mal die Finger von "der" - willst du wirklich jemanden, der dich einfach so fallen lässt, weil es ein anderer sagt? Willst du wirklich jemanden, der sich beeinflussen lässt und der kein Rückgrad besitzt? Ich würde es nicht wollen.


Natürlich passiert es auch mal, dass Umstände, wie ein Umzug, Auslandseinsatz und Co alles durcheinander bringen, aber wenn man jemanden wirklich gerne hat, kann man reden und gemeinsam eine Lösung und einen Kompromiss finden. Und manchmal passiert es auch wirklich, dass die Gefühle stimmen, aber der Zeitpunkt nicht, aber auch da ist es so, dass warten nicht die Lösung des Problems ist.


Auch hier darfst du dich fragen, was bin ich mir eigentlich wert? Möchte ich so einen Partner an meiner Seite haben?


Die Beziehungskiste und das Drumherum


Dann kommen wir zu dieser Art von Partnerschaft, die zwar besteht, vielleicht sogar schon Kinder im Spiel sind und man seinen Partner immer alle Rechte eingeräumt hat, nie etwas gefordert hat, weil kann man ja nicht. Du bist verantwortlich für die Kinder als Mama, der Haushalt ist natürlich den Job, du bist ja in der Karenz zuhause und auch das Essen hat von dir am Tisch zu stehen. Nach der Arbeit, braucht er sein Feierabendbierchen, die Zeit mit seinen Freunden, um den Arbeitstag aufzuarbeiten um dann erholt in den WochenendPapamodus schalten zu können? Und irgendwann ist dein Mentalload perfekt, es knallt, du siehst dich nicht gesehen, nicht geliebt, nicht geschätzt, beginnst auf einmal zu fordern und er schaut dich an und versteht nicht, was du auf einmal möchtest. War ja früher nie ein Problem und jetzt auf einmal willst du etwas fordern? Gehts noch?


Hm, da ging ja wohl was schief würde ich sagen, aber auch dass passiert so oft. Gerade in der Anfangszeit argiert man weniger als Paar, mehr als Einzelkämpfer, jeder mit der Überzeugung, e sein bestes zu geben. Aber das Ungleichgewicht ist da, der eine nimmt eher und der andere gibt mehr.


Aber auch hier ergibt sich wieder die Frage? Was bist du dir wert? Was möchtest du haben? was wurde bis jetzt kommuniziert und vorallem wie wurde kommuniziert? Gibt es faire Lösungsansätze? Sind beide bereit es zu verändern? Oder hat man sich so schon distanziert, dass man der Realität vielleicht doch mal ins Augen blicken sollte, um sich selber nicht zu verlieren? Fragen über Fragen oder?



Und dann gibt es noch die, die in einer Beziehung sind. Die einen, die eine tolle Beziehung führen, wo vieles auf Augenhöhe passiert, die Kommunikation in Ordnung ist, man sich gegenseitig den Rücken freihält aber dank Instagram und Co an der eigenen Partnerschaft zweifelt, weil es zum Geburtstag keine Blumen gibt, die Datenights einfach ausbleiben, warum auch immer, die Liebesschwüre im Alltag einfach untergehen und man glaubt, deswegen nichts großartiges zu haben. Hier darf man eingeladen werden zu schauen, was brauchst DU? Auf was legst du den Wert in eurer Partnerschaft? Sind die Geschenke und kleine Aufmersamkeiten wichtig? Hast du das deinen Mann auch genau so klar kommuniziert oder sagst du "Ne ich brauch nichts" und bist dann enttäuscht, weil er das genauso umsetzt, wie du es ihm eigentlich kommuniziert hast? Es gibt so viele gute Männer auf dieser Welt, die ihre Frauen, aus ihrer Sicht auf Händen tragen, aber dieses ganze im Außen, diese Scheinwelt schenkt einen oft das Gefühl, dass auch das zu wenig ist. Mach dir bewusst, was du hast, kommuniziere klar was du brauchst und schätze das, was vorhanden ist.


Selbstwert / Selbstliebe - Wo will ich den eigentlich hin?


Aber egal welche Situation wir uns jetzt anschauen, es dreht sich immer darum, was bin ich mir wert? Was wünsche ich mir? Wo sehe ich mich? Wie darf meine Partnerschaft aussehen? Was kommuniziere ich wirklich und was hab ich im Kopf und bin von meiner eigenen Erwartungshaltung enttäuscht? Wenn du dir eine glückliche Partnerschaft, auch für die Zukunft möchtest, dann musst du bei dir beginnen. Dich an Nummer eins zu stellen und das auch so klar nach außen hin kommunizieren. Erst dann kann man gemeinsam eine Lösung finden, wie es passen könnte. Erst dann kann man einen Menschen finden, der den eigenen Werten entspricht. Wenn du deinen Wert nicht kennst, wie soll den dann ein fremder sehen? Liebeslegung, die Klarheit verschafft oder eine Einzelsitzung, in der man seine Werte definiert


Egal an welchen Punkt du gerade stehst in deinem Leben, du liest das jetzt bestimmt nicht, wenn wirklich alles in deinem Leben genauso stimmt und passt, wie du es gerne hättest. Lass dir helfen, in dem wir gemeinsam deine Themen beleuchten. Egal in welcher Form, ob mit einer Legung oder einer Sitzung mit Tiefgang, aber ich lade dich ein, neutral einen Blick von Außen mal auf die Thematiken zu werfen. Ich freue mich von dir zu hören.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pendeln

Distanz zum Beruf?

bottom of page